Findlingspark Nochten


Findlingspark Nochten – ein Ausflug

Ein Ausflug für gesunde und behinderte Menschen

Die Google Landkarte noch aus Zeiten, in der diese Findlingsparkanlage entstand. Ohne eingelassenes Wasser. Ohne Teiche, ohne kleine Seen. …

Webseite: https://www.findlingspark-nochten.de/

Am einem schönen Wochentag im Mai hatten wir uns entschlossen, einen Ausflug zu einer reizvollen Parkanlage in der Nähe von Boxberg (Sachsen), wo auch das Braunkohlekraftwerk steht, zu unternehmen. Auf den Bildern kann man es auch sehen.

2003 wurde diese Parkanlage eröffnet und Jahr für Jahr wird dieser Findlingspark Nochten weiter gestaltet und Flächen neu kultiviert. Mit einer Fläche von nahezu 20 ha ist es ein extrem großes Gelänge.

Es ist nicht meine Aufgabe, hier die komplette Webseite des Findlingsparks abzuschreiben! Wen dieser Park, Anlage mit Pflanzen, die zu den verschiedensten Jahreszeiten blühen interessiert, oder auch ausgiebig einmal Berg auf, Berg wandern möchte – der sollte ALLE Links der Webseite einmal durchlesen.

Auf der Seite der Öffnungszeiten und Preisliste werden Sie sehen, für behinderte Menschen gibt es keinen Rabatt. Für Führungen kann man sich anmelden, einen Bollerwagen auslehen, … ja man gibt sich Mühe, etwas für die Besucher zu tun.

Wer eine Sonnenallergie hat, der sollte diese Anlage meiden! Oder bei trüben Wetter sie besuchen. Es gibt einige schattige Plätzchen zum Ausruhen. Aber sonst ist es eine Steingarten-, Heidelandschaft, … wo Sonne, Wind und Wetter auf die Besucher und Wanderer nieder prasseln.

Im Eingangs-, Ausgangsbereich befinden sich gastronomische Einrichtungen. Einfach dafür gedacht, eine kleine Mahlzeit zu sich zu nehmen.

Wer zu dem Findlingspark fährt, um sich in Ruhe die Landschaft und die Pflanzenwelt betrachten zu können, der sollte den Sonnabend und Sonntag meiden. An den Wochenenden ist dieser Park stark besucht (man ist dann einer von vielen). Ich kenne es noch aus Zeiten, als ich 2 gesunde Beine hatte.


Um diese Parkanlage zu besuchen, sollte man als Behinderter bereits zig Stunden Training hinter sich haben mit richtigen Schrägen hoch und auch runter laufen. Bei Sonnenschein sollte das Herz und auch der Kreislauf in Ordnung sein, wenn man draußen ist —> Denn wer dort viel sehen möchte, der muß richtig arbeiten und der Schweiß läuft in Strömen! (Wasserflasche für unterwegs NIE vergessen!!!)

Auch wenn die Wege meistens eben sind, so stufe ich den Findlingspark Nochten mit dem Mobilitätsgrad 3 bis 4 ein. Es gibt genug Wege, die ohne Neigung sind. Aber wer viel oder alles sehen möchte, der braucht schon Kraft im Stumpf und muß in der Lage sein, ihn richtig anzusteuern!!!

Einer der steilsten und längsten Wege befindet sich links, direkt neben dem Spielplatz. Es gibt ein Bild in dieser Bilderserie, ein breiter steiler Weg mit einem winzigen Männlein (ich). Die Neigung ist kein Fake, oder das Bild nicht nachträglich gekippt. —> Oben angekommen, sollte man ernsthaft prüfen, wie stark der Wind oder Sturm ist. Als OS- … haben Sie nur ein Bein mit voller Kraft, um sich gegen die windigen Naturgewalten zu stellen! —> Ich hatte meine Nordic Walking Stöcke meiner Frau gegeben und der Wind, der arge Wind machte mit mir ‘ne Runde Spaß. —> In solcher windigen Situation sollte man sich nicht auf die Freifläche begeben, wo der Weg im Kreis oder Serpentinen sanft nach oben geht bei dem Pfarrhügel mit dem Feldzeichen, zu dieser runden, blauen Säule, die von fast überall zu sehen ist.

Diese Anhöhe werde ich bei’m nächsten Besuch “erklimmen” 😉

Lageplan:

Sehen Sie diese Anlage, den Park nicht als Spiel oder Spaß. Berg hoch und runter beansprucht sehr enorm Ihren Prothesenschaft.

Belastung, Krafteinwirkung an Ihrem Prothesenschaft

Ich will dieses Thema hier mit einfließen lassen, weil es wunderbar dazu passt bei dem vielen Berg hoch und runter.

Bereits im normalen Alltag beim Gehen von Strecken werden Sie merken, wie jeder Schritt am Schaft minimal Bewegung mit sich bringt.

Ihr Orthopädietechniker kann den Schaft nicht so eng bauen, anfertigen oder verändern, das Sie kaum rein kommen. Auch Druckstellen oder Einschnürungen dürfen nicht auf dem Fleisch des Stumpfes zu sehen!

Das ganz besonders zu beachten bei chronisch kranken Menschen mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit!!!!

– Wenn Sie sehr schnell laufen, schwingt die Prothese stark nach vorn und am Endpunkt gibt’s einen kleinen Ruck, eine Kippbewegung mit dem Schaft.
– Wenn Sie einen steilen Berg hoch gehen oder alternierend (Wechselschritt) die Treppe hoch gehen (Genium Knie), dann werden Sie spüren und merken, dass durch die enorme Krafteinwirkung auf den Stumpf der Schaft in eine Richtig minimal kippt.
– Wer Berg runter dieses sanfte “Einsinken” nicht beherrscht (ich kenne es vom C-Leg – und Genium Knie), der wird die Bewegung des Schaftes mit dem Stumpf auch wieder spüren.
– und was passiert, bei dem flotten Laufen? Und bei sehr unebenen Untergrund schwingt man auch die Prothese etwas kraftvoller nach vorn, um nicht unbewusst bei Steinen, Ästen, … mit dem Prothesenfuß hängen zu bleiben. —> Das Vorschwingen bewirkt eine physikalische Fliehkraft vom Stumpf weg = das Vakuum, die Dichtlippe wird extrem gefordert, damit die Prothese nicht nach vorn weg fliegt. (Wenn sie zu locker sitzt. [Nicht in Panik oder Angstausbrüche verfallen! Vertrauen Sie Ihrem Orthopädietechniker, er kennt die Problematik. Noch bevor Sie es je gelesen haben!])

Der gesunde Mensch hat ein “Komplettpaket” mit Knochen, Sehnen, Muskeln, Gelenken, …, da funktioniert alles.
Hört das Bein aber hinter dem Stumpf auf, wie ist dann die Verbindung zur Prothese?

Von der Sache bereits schon bei: Silikonliner Stumpf Kompression erklärt und beschrieben.
– Bei der Pin Variante am Liner, da hat die Prothese eine richtig feste Verbindung zu dem Pin, dem Metallstift. Alle Belastung und Kraft ist vorrangig am Stift, Pin und der Schaft hält den Stumpf mit Liner in Form. (((Ein System, wo ich den Vorteil wohl nie verstehen werde.)))
– Bei der Vakuum Variante gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die Vakuumdichtlippen fest am Liner. Und die mobile, bewegliche Dichtlippe (siehe Link darüber), die man an eine bestimmte Stelle beim Liner bringt. Wie bei mir.

Bei dieser starken Belastung, Krafteinwirkung ist die einzige Verbindung zwischen Schaft und Liner (mit Stumpf) diese Vakuumdichtlippe.

So suche ich ständig eine feste Verbindung, dass das Vakuum nicht, nie verloren geht. Mit meinem Orthopädietechnikermeister stehe ich im engen Kontakt, um die festeste Verbindung und auch das Vakuum zu erhalten. (((Schon öfter bin ich die letzten 200 bis 500 Meter mühselig nach Hause gehumpelt, damit ich die 5,0 Kg schwere Prothese nicht unterwegs verliere! …)))

Ich frage mich, wie paralympische Leistungssportler ihre Prothese befestigen, den sicheren Halt erreichen, damit sie sie nie verlieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.