Görlitz Stadt der Türme


Görlitz Stadt der Türme

TurmTour und Führungen auf die Görlitzer Türme

Der FVKS – Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e.V. ermöglicht es schon seid 2007, dass die Görlitzer und deren Gäste die Türme besichtigen können. Fast 70.000 Gäste aus rund 80 Ländern waren seit dem auf den Türmen schon zu Besuch.

Zu den Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur gehören der Reichenbacher Turm, der Kaisertrutz, das Barockhaus, der Nikolaiturm, das Biblische Haus, die Sammlungen des Kulturhistorischen Museums

Auch die Görlitz Seite hat eine Seite zu Türme & Wehrbauten

Reichenbacher Turm

Mit 51 Metern ist der 1376 erstmals erwähnte Turm der höchste der drei noch erhaltenen Wehrtürme in Görlitz. Von 1521 bis 1848 war er durch zwei hohe Schildmauern mit dem gegenüberliegenden Kaisertrutz verbunden. Bis 1904 war auch dieser Turm noch bewohnt.
Seit 1953 gehört der Turm zum Kulturhistorischen Museum Görlitz.
Beim Aufstieg über 165 Stufen erfährt man einprägsam Stadtgeschichte – von Mauern und Tortürmen, von der Türmerei und den Veränderungen im Umfeld des Turmes. Auf den verschiedenen Ebenen wird unter anderem eine Sammlung historischer Waffen und Wetterfahnen präsentiert.
Bei guter Witterung bietet der saisonal zugängliche Turm einen herrlichen Rundblick auf Görlitz und Umgebung.

Öffnungszeiten
April bis Oktober
Dienstag bis Donnerstag 10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag bis Sonntag 10.00 bis 18 Uhr

 

Preise pro Person
regulär 3,00 €
ermäßigt 2,00 €
Kinder (6 -16 Jahre) 1,50 €
Führungen
auf Anfrage möglich
siehe Kontakt
Kontakt
Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur
Kulturhistorisches Museum
Neißstraße 29 | 02826 Görlitz
Telefon: +49 (0)3581/67-1355

der komplette Text des Reichenbacher Turms: © Copyright

(per Klick wird’s groß, per “ESC” geht’s zurück)

Nikolaiturm

Der Nikolaiturm von Görlitz wurde anno 1348 zum ersten Mal erwähnt und gehörte mit 42 Metern Höhe sowie mit seiner 1848 abgebrochenen Toranlage zum Verteidigungsring der Stadt. Nach dem Stadtbrand von 1717 wurde die steile Spitze durch eine barocke Kuppel und Glocken ersetzt. Wie bei den anderen Stadttürmen erfolgte auch hier der ursprüngliche Zugang über die Stadtmauer und eine Außentreppe. Im Jahre 1904 verließen die beiden letzten Türmer ihre Wohnung im Obergeschoss.

Nach dem Ausbau des verlassenen Turmes betrieb von 1980 bis 2015 der „Zirkel Görlitzer Heimatforscher e.V.“ das Gebäude als Ausstellungs- und Aussichtsturm. Bis heute werden beim Aufstieg (128 Treppenstufen) auf 7 Stockwerken unterschiedliche Exponate zur Görlitzer Stadtgeschichte (Brunnen, Keller, Türmer-Stuben) präsentiert.

(per Klick wird’s groß, per “ESC” geht’s zurück)

© Copyright des Textes zum Nikolaiturm von https://turmtour.fvks.eu/nikolaiturm/ inclusive Termine, Führungen, Eintrittspreise, Kontakt und Reservierung (für Gruppen) und weitere Informationen zum Turm
Öffnungszeiten:
  • April – Dezember
  • Regelmäßig am 2. und 4. Sonnabend im Monat, Änderungen möglich
  • Treffpunkt am Turm
  • Immer zur vollen Stunde, 14:00, 15:00, 16:00 Uhr
  • Sonderveranstaltungen unter der Rubrik „Höhepunkte“
  • Individuelle Termine auch außerhalb der Öffnungszeiten sind nach Absprache möglich
  • Wetterbedingte Änderungen sind möglich (ggf. keine Führungen bei Starkregen, Schneefall)
  • Aktualisierte Termine immer auch auf unserer Facebook-Seite facebook.com/Turmtour.FVKS

Dicker Turm oder Frauenturm

Der 46 Meter hohe und um 1250 erbaute Frauenturm, genannt „der Dicke“, war Teil der Görlitzer Stadtbefestigung. Seit dem Jahr 2007 geht es mit den TurmführerInnen der FVKS (Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e.V.) bei einer unterhaltsamen Führung „ganz nach oben“. Aus bester Perspektive können Sie das bunte Treiben auf dem Marienplatz beobachten.

Da wo einst Wohn- und Arbeitsplatz der Türmer waren, belebten Jahrhunderte Jahre später die Studierenden der Ingenieur-Hochschule Görlitz-Zittau die dicken Mauern der Wachstube mit „wilden Parties“ (1974 – 1999), ehe der Turm von 2000 bis 2006 ungenutzt war.

Naturbeobachtung inklusive: In der Brutsaison können Sie den Turmfalken bei der Aufzucht ihrer Jungen im Dachfenster der gegenüber liegenden Annenkapelle zusehen.

Für Souvenirjäger „ein Muss“: Nach dem Rundgang gibt es in der Wachstube einen Turmstempel auf die Eintrittskarte ;-).

(per Klick wird’s groß, per “ESC” geht’s zurück)

© Copyright des Textes zum Dichen Turm von https://turmtour.fvks.eu/dicker-turm/ inclusive Führungen, Eintrittspreise, Kontakt und Reservierung (für Gruppen) und weitere Informationen zum Turm
Öffnungszeiten:
  • März – Dezember, Mittwoch bis Sonntag
  • Aktuelle Termine unter der Rubrik „Führungen“
  • Sonderveranstaltungen unter der Rubrik „Höhepunkte“
  • Treffpunkt: Direkt am Turm – Marienplatz / Ecke Steinstraße (ohne Reservierung)
  • immer zur vollen Stunde 12:00 – 17:00 Uhr
  • Individuelle Termine auch außerhalb der Öffnungszeiten sind nach Absprache möglich
  • Wetterbedingte Änderungen sind möglich (ggf. keine Führungen bei Starkregen, Schneefall)

Rathausturm

Den schönsten Blick auf die EuropaStadt Görlitz-Zgorzelec und die weitere Umgebung gibt es vom 1378 erstmal erwähnten Rathausturm. Sie steigen mit den TurmführerInnen des FVKS (Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e.V.) 191 Stufen hinauf und erfahren dabei Vieles zur Geschichte des imposanten Bauwerks.

Vom Pranger, dem Scharfrichter bis zur Mondphasenuhr und dem Turmwächteralltag, dieser steinerne Zeitzeuge hat viel zu berichten … .

Privileg unserer Gäste ist es, den Rathauslöwen brüllen zu lassen, und für die Turmbesteigung erhalten Sie zudem einen Stempel auf die Eintrittskarte. Vorsicht, Sammlerwert ;-).

Bei guter Laune des Berggeistes Rübezahl schweift der Blick weit in die Ferne, so zur Schneekoppe im Riesengebirge, ins Isergebirge, zum tschechischen Jeschken und auf die Lausitzer Berge.

Aus rund 60 Metern Höhe und mit einem freien Rundblick von ganz oben entdecken Sie sicherlich neue Perspektiven auf die EuropaStadt Görlitz-Zgorzelec. Von Dachlandschaften und Kirchtürmen, bis zu abendlicher Romantik und mittelalterlicher Stimmung beim Görlitzer Altstadtfest sind viele interessante Fotomotive dabei.

Gäste aus über 45 Ländern waren schon oben … .

(per Klick wird’s groß, per “ESC” geht’s zurück)

© Copyright des Textes zum Rathausturm von https://turmtour.fvks.eu/rathausturm/ inclusive Führungen, Eintrittspreise, Kontakt und Reservierung (für Gruppen) und weitere Informationen zum Turm
Öffnungszeiten:
  • März – Dezember, Mittwoch bis Sonntag
  • Aktuelle Termine unter der Rubrik „Führungen“
  • Sonderveranstaltungen unter der Rubrik „Höhepunkte“
  • Treffpunkt: An der Rathaustreppe, Untermarkt 6-8 (ohne Reservierung)
  • immer zur vollen Stunde 11:00 – 18:00 Uhr
  • Individuelle Termine auch außerhalb der Öffnungszeiten sind nach Absprache möglich
  • Wetterbedingte Änderungen sind möglich (ggf. keine Führungen bei Starkregen, Schneefall)

2 Reviews

  1. Hi tһere, I found your website by means of Google while swarching
    for a similar tоpic, your web site came up, it looks great. I’ve bookmarked it in мы google bookmarks.
    Hi there, simply turned into alert to yоur blog tһrough Google, ɑnd located that итьс really informative.
    I am goіng to be careful for brussels. I wiⅼl appreciate should you continue this in futurе.
    Numerous other people wіll be benefited from your writing.
    Cheers!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.