künstlich amputiert


Künstlich amputiert – es gibt keine Amputation am gesunden Menschen. Das ist in Deutschland verboten!

ABER …

Es gibt die Möglichkeit, dass einmal der Partner oder die Partnerin von einem OS Amputierten mit einer Spezialprothese wie ein Amputierter laufen kann. Sicher, vermutlich kann das auch einmal ein Arzt probieren, bevor er sich entschließt, einem OS Amputierten das endgültige Knie zu verschreiben. So sieht er selbst, was es heißt, in dem Fall mit einem mechanischen Knie zu laufen. Er wird merken, wenn man ständig und täglich mit einer Prothese laufen muss, dass der Behinderte eigentlich nur (s)ein Knie für die Zukunft haben möchte. … Mehr dazu siehe für jeden Arzt.

Wenn ein(e) Familienangehörige(r) mit dieser Spezialprothese läuft, der Körper gestützt mit einem Rollenbock, damit er/sie nicht stürzt – da wird sie/er merken, dass es doch eine gewisse Anstrengung abverlangt. Erst im Laufe der Zeit kann man dann mit umgedrehten Gehhilfen laufen, oder auch ohne einer Gehhilfe.

Je hochwertiger ein elektronisches Knie, um so höher sind die Ziele, ein verloren gegangenes Bein zu ersetzen.

Der gesunde Mensch kniet mit einem Knie in dieser Spezialprothese, gehalten mit 3 Verschlüssen. In Verbindung eines Rollenbockes kann er/sie dann laufen.
Diese Spezialprothese müsste es in jedem Sanitätshaus Deutschland weit geben.
Aber meine Bilder stammen aus dem Sanitätshaus Rosenkranz, als meine Frau damit gelaufen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.