Meine 5 getragenen Prothesenknie


Meine 5 getragenen Prothesenknie

3R60 EBS, C-Leg 3, C-Leg 4, Genium, Genium X3

Vorab möchte ich Ihnen sagen, ich habe keinen Werbevertrag mit Otto Bock! Es sind einfach 5 Kniegelenke einer Firma, mit denen ich gut bis aller bestens klar komme, zurecht komme.
Dafür werden Sie auf meiner Webseite Bilder sehen von Knie und Protektoren (Schutzverkleidungen für die Knie), wie Sie es vermutlich bisher nie gesehen haben. (Ich möchte nicht zu viel versprechen!)

Denn eigentlich ist es eine nicht so schöne Geschichte, wie manche Oberschenkel Amputierte es leider noch viel schlimmer erlebt haben.

Eine Zeitspanne vom Dezember 2015 bis März 2017, wo ich alle diese 5 Knie benutzen durfte und mein definitives, endgültiges Knie hatte. Bei anderen Anwendern hat es noch viel länger gedauert, da sie noch vor das Sozialgericht mussten, um ihr gewünschtes Knie zu erkämpfen.

Nach all dem Vorfeld mit postoperative Silikonhülle und den Lymphdrainage Massagen und späteren Liner Veränderungen bekam ich Dezember 2015 mein erstes mechanisches Kniegelenk 3R60 EBS. Es war ein super Knie, was ich jedem neu Amputierten empfehlen kann. Es besitzt eine einzigartige Standphase, nur muss diese auch vom OT richtig eingestellt werden.
Bei mir hatte man es vergessen die Standphase richtig einzustellen. Erst bei meiner 1. Reha hatte ein OT vom  Sanitätshaus Rothgaenger mir die sichere Standphase richtig justiert. Ab dieser Zeit war das Knie gesichert, wenn ich gestanden habe. Aber das Knie musste belastet sein! (Nachzulesen in der Knie PDF Datei unter “Die Technik” Seite 4)


Im Frühjahr 2016 ging ich zu (m)einem Orthopädiearzt und habe um die Testversorgung für das Kniegelenk Genium gebeten. Er meinte, er habe von allen Gebieten die Orthopädie ein umfangreiches Wissen, nur nicht der Prothetik. Er wird mich zu Hause anrufen, wofür er sich entschieden hat. 2 Stunden später klingelte das Telefon und er meinte, er kann mir nicht für das Genium die Testversorgung geben. Nur für das C-Leg Kniegelenk. Ich solle froh sein, dass er mir keine Testversorgung für das Kenevo gibt.

Meinen 4. Schaft erhielt ich dann von meinem neuen, jetzigen Sanitätshaus Rosenkranz, zu dem ich in Absprache mit der Hilfsmittelabteilung der Krankenkasse wechselte.

Da das 3R60 EBS ein polyzentrisches Gelenk hat, mit 5 ringförmig angeordneten Achsen, brauchte ich für die Testversorgung für das C-Leg 4 einen neuen Schaft.

Die elektronischen Kniegelenke besitzen NUR eine Bewegungsachse im Gelenk. DESHALB muss orthopädietechnisch das elektronische Gelenk an einer etwas anderen Stelle am Schaft angebracht werden. Eine Testversorgung zum Probelaufen dauert 2 Wochen mit dem C-Leg 4.

Aber in der Zeit kann man keinen neuen Schaft bauen, weil ja der Amputierte in der Zeit mit dem neuen Testknie laufen soll!!! Also muss es vorher passieren. Man hat dazu ein älteres C-Leg 3 Kniegelenk benutzt. So bin ich etwa 1 Woche mit dem C-Leg 3 gelaufen und ständig hat der OT meinen Schaft verbessert, optimiert.

So entstanden die Bilder von meinem 2. Knie C-Leg 3:

CLeg 3

Schön sieht man oben drauf den Anschluss, wo das Ladekabel angeschlossen werden muss, um den Akku aufzuladen. Daneben auf dem Knie der Anschluss für das Stück Kabel, wo der Bluetooth-Sender angeschlossen wird für die Verbindung zur Computer Software.

Auch benötigte das C-Leg 3 noch ein spezielles Sensorrohr zwischen Knie und Fuß. Bei dem C-Leg 4 braucht man dieses Sensorrohr nicht mehr.



Mit diesem neuen Schaft konnte ich dann die 2 Wochen Testversorgung mit dem C-Leg 4 laufen.

Es war eine echte Bereicherung, plötzlich mit einem elektronischen Knie zu laufen. Der OT erklärte mir, was alles nun anders ist, gegenüber dem mechanischen Knie.

Für mich war sogar der Unterschied zwischen C-Leg 3 zu C-Leg 4 sehr groß, gewaltig. Als Amputierter hat man ein ganz anderes Laufgefühl!!!

Der Kopf und die Psyche gaben mir Zeichen, dass ich irgendwie intern im Kopf weniger Angst vor dem Stürzen brauche haben. Es war auch ein einfacheres, besseres Laufen. Plötzlich begann sogar das Gehen und Laufen wieder Spaß zu machen. Die Konzentration, dass das Prothesenbein IMMER nach vorn schwingen muss, war auf einmal verschwunden. So fiel mir das tägliche Laufen auf Arbeit und zurück viel leichter. Ich war sogar soooo verrückt, ich bin dann nach Feierabend JEDEN Tag noch eine größere Runde zusätzlich gelaufen. Es war ein herrliches Gefühl, fast wie früher laufen zu können.

So entstanden auch die Werte nach knapp 14 Tagen:

C-Leg4 Nutzungsdaten


So bin ich bereits täglich mit dem C-Leg 4 5.554 Prothesenschritte gelaufen. Und somit mit beiden Beinen reichlich 11.000 Schritte. —> Ein Zeichen, dass der Körper wieder zu alten Zeiten zurück wollte. EINFACH NUR LAUFEN!

(Jetzt bei der Version 4 der Stromladeanschluss geschützt auf der Rückseite. Der Bluetooth-Sender “versteckt” im inneren des Knies.)

Nach der Rückgabe des C-Leg 4 hatte mich mein OT sehr gewarnt, wieder mehr aufzupassen beim Laufen. Denn im Vergleich zum elektronischen Knie ist das Mechanische viel unsicherer. Zumindest für mich!!!

C-Leg 4 News von Otto Bock:

Die Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben – seit dem 09.Juli 2018 steht die neue Version des C-Leg 4 zur Verfügung.

Neben qualitativen Verbesserungen, bietet dieses den Anwendern nun die Möglichkeit, ihr Kniegelenk sowohl mit Android- (z.B. Samsung) als auch iOS- (Apple) basierten Smartphones einzustellen. Die neue Cockpit App 2.0 steht dafür bereits seit dem 19. Juni 2018 im Google Play Store bzw. dem App Store von Apple zum kostenlosen Download bereit.
Die Anwenderinformation vom Hersteller: C-Leg 4

Bei Problemen mit der Cockpit App nutzen Sie bitte diese Mailadresse laut Otto Bock: cockpit@ottobock.com

==============================================================================================

Nun stand ich da wie ein “begossener Pudel”. War mit dem C-Leg gelaufen, aber ich wollte so gern wissen, wie es ist, mit einem Genium Kniegelenk sich zu bewegen. Was ist das, was überall über das Genium geschrieben steht??? ALLE Menschen habe ich spüren lassen, dass ich sehr traurig war, nun doch kein Genium Knie testen zu können.

Als ich 2 – 4 Wochen später schon nicht mehr an das Genium Knie glaubte, rief mich mein OT an: “Das Sanitätshaus muss einen Orthopädietechniker zertifizieren (zulassen) für das Genium Kniegelenk. Haben sie lust, als Proband für uns zu arbeiten?” Mir blieb fast vor Schreck das Herz stehen. Ich glaube, ich schrie nur noch “ja, ja, jaaaaaa” in das Telefon.

Dieser OT baute meine Prothese zusammen mit einem Genium Kniegelenk unter Aufsicht einer Otto Bock Prüferin. Man gab mir Hinweise, was beim Laufen anders wird sein. Es waren nur 3 bis 5 Schritte und ich hatte mich ganz schnell an das noch einfachere Laufen gewöhnt.

Als die Prüferin merkte, dass das Laufen gut klappte, schlug sie mir vor, beide Gehhilfen um 180 Grad zu drehen, damit diese nur noch unterstützend auf mich einwirken. Nach dem ich eine Weile gelaufen war, gingen wir auf dem Parkplatz und man hat mich ein paar Runden nur mit einer Gehhilfe verkehrt herum laufen lassen. Das funktionierte recht gut.

So hatte man mich aus dem Sanitätshaus entlassen mit dem 4. Knie in der Prothese.

Auf Arbeit merkte man schon am 1. Tag, dass ich viel mehr gelaufen bin. Ich bin dann Wege und Stecken in der Firma gelaufen, die ich weder mit dem 3R60 EBS oder dem C-Leg noch nie gelaufen bin. Es war ein einfacheres, leichteres und bequemeres Laufen für einen Amputierten.

Bei jedem Schritt beugt das Knie die 4 Grad ein und man merkt und spürt das ständige funktionieren der OPG Funktion (Optimiertes physiologisches Gehen). Egal ob Trippelschritte, kurze oder lange Schritte, vorwärts, rückwärts, schnell oder sehr langsam – es ist das absolut Beste, was an das NORMALE menschliche Laufen heran kommt:

Auch das Genium und das Genium X3 brauchen wieder ein Sensorrohr zwischen Kniegelenk und Fuß. Der Bluetooth-Sender im Knie integriert. Und beide Knie haben einen induktiven Akku Ladeanschluss.

Sehen Sie selbst:


Da ich mit dem Test-Kniegelenk Genium so super toll laufen konnte, auch wieder abendliche “Runden” lief —> schmiedete ich einen wahnsinnigen, verrückten und krassen Plan. Ich wollte in der Testphase beweisen, dass man mit einer Oberschenkelprothese auch auf den Berg vor der Stadt Görlitz, die Landeskrone (420 Meter hoch) hoch laufen kann. Und das von zu Hause aus und wieder zurück.
Es gab nur den einen Sonntag, 31.07.2016. Und zum Glück war es nicht ganz so heiß.

Worte zum Luftbild (ein Teil von Görlitz): Dieses Bild stammt von 2017, als ich mir beweisen wollte, dass ein Amputierter in 365 Tagen täglich gesamt 6.000 Schritte läuft, laufen kann. Der Wert ist nur knapp verfehlt —> meine Rundkurse Strecken und Wege

Auf dem Bild die linke gelbe Strecke den Grenzweg hoch bis an den Fuß der Landeskrone, der Weg, der schon auf dem letzten Stück sehr steil ist. Dann reichlich 1,5 Kilometer immer steil Berg hoch bis zu dem Hotel Burghotel – Landeskrone.

Und wie kann es anders sein, die unendlich lange Schräge wieder runter die Landeskrone. Dann auf dem Bild die rechte gelbe Stecke, die lang gezogene Promenadenstraße immer weiter Berg ab. Ich war so fix und alle, fertig gewesen, dass ich die gesamte Promenadenstraße wie im Traum, Trance, ohne zu überlegen und nachzudenken einfach NUR NOCH gelaufen bin.
—> Das Genium Kniegelenk hat mich fast ganz allein nach Hause getragen!!!

Zu Hause angekommen, kamen mir die Tränen und habe geweint. Ich habe mich soooo gefreut, dass das Genium und ich diese Leistung geschafft haben.

Wer das Bild zoomt, muss die angegebenen Schrittzahlen mal 2 nehmen, da diese Zahlen nur vom Prothesenknie sind!


Ich gönne Ihnen 2 Videos von Drohnen aufgenommen, die um unseren Hausberg fliegen. So können Sie die Größe der Landeskrone besser einschätzen.

Ein 3. Video gibt Ihnen Impressionen des Berges. (Ein Klick auf “YouTube” macht Ihnen die Videos groß!)


A

Wer erleben möchte, wie es mir Berg ab erging, der kann sich dieses Video ansehen “und in ein Auto einsteigen” und knapp 4 Minuten meinen gelaufenen Weg per Auto miterleben. Schön sieht man auch die Neigung der Landeskrone. Und diesen Weg (Straße) bin ich zuvor reichlich 1,5 Kilometer hoch gelaufen 😃 (Wenn Sie auf YouTube klicken, wird das Video groß)

Als ich das Knie wieder abgeben mußte, hatte ich erzählt, dass ich mit meiner Frau die Fahrstraße bist hoch zur Landeskrone gelaufen war.

—> Erst als ich die Fotos zeigte, haben sie es mir geglaubt. (Diese Episode und auch Bilder nutzte ich später für die Krankenkasse.)

Zum Abschluss wurden die obligatorischen Gehvideos gefilmt, die am Ende einer Testversorgung dazu gehören. All diese Videos bin ich ohne Gehhilfen gelaufen.

2 Beispiele 03.08.2016: (verdeckter Blick zu den Füßen. Das Laufen auf einer unebenen Wiese, wo sehr hoch das Gras stand und man nie sah, wohin man trat.)

Zum Abschluss hat mir die Otto Bock Vertreterin noch etliche Tipps mit auf den Weg gegeben. Einer davon: “Sie laufen schon gut mit dem Genium. Nehmen sie später zum Laufen keine Gehhilfen mehr. Diese würden sie nur ausbremsen beim Laufen.

Und so habe ich seid März 2017 nur noch meine Nordic Walking Stöcke. (Stellen Sie sie nicht zu lang ein, sonst können, könnten Sie sich die Schultermuskulatur überlasten = Schmerzen [Denn mir war das Problem passiert!])

Diese nutze ich nur, wenn ich unterwegs bin. Zu Hause und im Garten laufe ich frei, ohne Stöcke.

meine Nordic Walking Stöcke

Wen es interessiert, hier die Produktbeschreibung von dem Genium Kniegelenk.

Die Umstellung vom Genium testen zurück auf das mechanische 3R60 EBS Knie war riesen groß! Ich musste höllisch aufpassen, dass ich nicht stürzte oder andere Lauffehler beging.

===================================================================================

Wer nun so gut auf Arbeit, bei der Hausarbeit, im Alltag und in der Freizeit mit einem Otto Bock Genium Kniegelenk klar gekommen ist, der möchte auch für immer ein solches Knie gern haben für seine Prothese. Mit diesem Gedanken hatte ich auch schon gespielt, da habe ich noch gelernt, mit dem mechanischen Knie zu laufen.

Da JEDER Amputierte das Recht auf eine Badeprothese, Nassprothese hat seid Juli 2009, habe ich mir Gedanken gemacht. Je einen Prothesenschaft herzustellen für trocken und nass, der dann auch richtig passt, selbst wenn man nur ein einziges positiv Gipsmodell benutzt, ist recht schwer.

Meine Gedanken gingen weiter – wenn die Familie an einen See vorbei kommt und baden gehen möchte, soll ich da im Auto die Nassprothese anziehen??? Und die hochwertige, Genium-Prothese in den Kofferraum legen??? Wer übernimmt die Versicherung für das Knie, wenn das Auto dann gestohlen wird, oder aufgebrochen wird???

Oder was passiert in einer Sauna oder Schwimmbad??? Man kann keinem Amputierten verbieten, diese Einrichtungen zu besuchen. Soll dann die Genium-Prothese eingeschlossen im Umkleidespind stehen??? Was passiert, wenn der Spind aufgebrochen wird???

Es gab für mich so viele Fragen und so habe ich mich für das Genium X3 Kniegelenk entschieden.  Welches gleichwertig wie das Genium ist, ABER zusätzlich wasserfest ist (Schutzart IP68). Wie sehr oder hoch die Wasserfestigkeit ist, kann man auf meiner Webseite auch lesen: Otto Bock übernimmt Freedom Innovations

Von Anfang August 2016 bis zum 21.11.2016 war ich auf der Suche nach einem Arzt oder einer Ärztin, der/die mir ein Rezept für das Genium X3 Kniegelenk für die definitive Prothesenversorgung schreibt.
Das Dumme ist, meine Hausärztin und der Örthopädiearzt (vom Frühjahr 2016) haben ihr Praxis in ein und dem selben Gebäude.
So bekam ich nicht das Hilfsmittel-Rezept von der Hausärztin (mit der ich ja immer gut und super klar komme!). Und den Orthopäden einen Stock tiefer brauchte ich gar nicht erst fragen. Er hätte mir nur das C-Leg genehmigt, nur weil ihm “irgend jemand” “ein Floh in das Ohr gesetzt” hatte. Man hatte seine Unwissenheit ausgenutzt.

Keinen Orthopäden in Görlitz hätte ich fragen können. Denn alle kennen sich untereinander. Hätte ich nur einen Anderen gefragt, hätte es nur Probleme gegeben.
Von Woche zu Woche und Monat zu Monat sank mein Mut und die Kraft. Ich war so traurig und auch verärgert. Dies sitzt und saß so fest und tief, dass daraus die Webseite entstand: Für jeden Arzt

Im November 2016 bekam ich die Information, dass es einen Arzt gibt, der mich gern sehen will. Und je nach dem, wie er mich war nimmt, bekomme ich das Hilfsmittel-Rezept oder auch nicht. —> Ich hatte mich zusammen gerissen und wollte all mein läuferisches Können mit dem mechanischen Knie zeigen. Sofort bremste mich der Arzt. “Sie werden noch stürzen mit dem einfachen Knie!!! Ich war schon im OP Saal dabei, wie zig Menschen Oberschenkel amputiert wurden. Ich kenne viele, die haben es nicht mehr geschafft, wieder richtig laufen zu wollen. Auch kenne ich die Unterschiede zwischen mechanischen Knie und dem C-Leg. Habe schon etliche Amputierte laufen gesehen. Und sie bitten mich um das Genium X3? Damit haben sie alles in einer Prothese und laufen werden noch besser können wie die C-Leg Läufer.” – Und ich bekam mein Rezept. (((Im Sommer 2017 füllte dieser Arzt mir die Papiere für die 2. Reha aus. Wärend des Schreibens sagte er NUR einen einzigen Satz: “So einen OS Amputierten wie sie habe ich noch nie erlebt und es war richtig, ihnen das Rezept damals zu geben.”)))

Ich glaube, ich hatte nun den 2. Schritt zum definitiv Knie erreicht. Nun fehlte nur noch die Genehmigung der Krankenkasse.

Von der KK erhielt ich die Anfrage, warum ich das Genium X3 möchte. Auf einem A4 Blatt vorn und hinten hatte ich umfangreich erklärt (siehe auch oben), warum ich das Genium X3 möchte und NICHT das Genium. Nach 5 Wochen (die Weihnachts-, Sylvester Woche bereits abgezogen) schrieb ich meiner Sachbearbeiterin der Hilfsmittelabteilung eine Mail. Die Lesebestätigung bekam ich von einer anderen Mitarbeiterin. Die Zeit verging und ich hörte nichts von der KK. … Zwischen ein, zwei Wochen später schrieb ich wieder eine sehr höfliche Mail. Aber dieses Mal an höher gestellte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. – Diese, meine Mail löste weitere Mails aus. Man versuchte mir so vieles zu erklären. … Und am späten Mittag rief mich dann der Leiter der Hilfmittelabteilung an. Kurz um, … nach internen Rücksprachen in der KK genehmigte man mir das Genium X3.

Ich brach in Tränen aus und nur Amputierte in ähnlichen Situationen können sich vorstellen, dass ich bis an die Decke gesprungen wäre, wenn ich 2 Beine gehabt hätte.

A
Ich habe mich bei den Beteiligten der Krankenkasse bedankt und ab und zu bekamen sie Post, wie ich mich darum bemühe, noch besser laufen zu können. Einfach zu zeigen und Danke zu sagen, dass die Investition der KK nicht überstürzt war und falsch ausgeben wurde.

Auf diesem öffentlichen Weg möchte ich allen Orthopädietechnikern und der Leitung des Sanitätshauses Rosenkranz danke sagen, für alles, was sie für mich getan haben! Deshalb ist es kein Wunder, wenn ich dem Sanitätshaus mit irgendetwas helfen kann, dann hatte ich ihnen immer geholfen und werde es auch weiterhin tun!!!

Auch dem Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie möchte ich Danke sagen. Selbst seine Unterschrift für die 2. Reha war goldwert. Ich habe bei der 2. Reha noch so viel neues dazu lernen können!

Und mein besonderer Dank gilt der Siemens Betriebskrankenkasse. Ich habe den Mitarbeitern gesagt, dass ich seid der Wende zur BRD schon bei dieser Krankenkasse war, egal wie billig oder teuer die Beiträge waren oder sind. Was für mich seid über 25 Jahren zählt, dass ist die Zuverlässigkeit, bei Problemen geholfen zu werden. Selbst bei schwierigen Fragen bekam ich Hilfe und Unterstützung. So etwas zeichnet eine gute Krankenkasse aus! Diese Kasse braucht keine TV Werbung um neue Mitglieder zu überreden, die Kasse zu wechseln!

Zum Abschluss noch die privaten Bilder vom Genium X3 + den 2 Protektoren. Das X3 darf NIEMALS ohne Protektor gelaufen werden, da dieses Knie immer geschützt werden muß. Der Standard-Protektor ist grau. Und wer vielleicht fleißig als Amputierter läuft, oder wer ein Glückspilz ist, oder …, der bekommt einen 2. Protektor in schwarz, ohne die KK zu belasten.


Viele der Bilder stammen noch aus der Zeit, wo der Schaft erst neu angefertigt wurde auf die definitive Variante.

Mit dem definitiven Schaft wurde auch der nicht wasserfeste Drehadapter ausgetauscht gegen ein Stück Edelstahl.





=====================================================================================

Ganz neu heute rein gekommen: 03.08.2018
Für alle Genium, Genium X3 Träger und OT’s:
Otto Bock hat mir bei dem Video auf meine Frage geantwortet:

“Seid wann wird OPG 2.0 während der Service Durchsicht in die Genium und Genium X3 Software neu eingefügt? Ich hatte meine erste Service Durchsicht beim X3 im April 2018. Laufe ich nun mit OPG 2.0??? Ups, ich habe da noch nicht aufgepasst! Beste Grüße und Dank an alle Genium Entwickler Klaus Specht http://goerlitz-bild.com/

Die Antwort: “Hallo Herr Specht, vielen Dank für Ihr Kommentar. Das neue Genium X3 wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2018 verfügbar sein. Die neue Software mit Funktionen wie OPG 2.0 und MyModes Plus wird somit erst ab der Verfügbarkeit auch auf Kniegelenke, die bereits im Markt sind, upgedatet, wenn diese zum Regelservice müssen. In Ihrem Fall wäre das dann voraussichtlich im April 2019. Viele Grüße, Ihr Ottobock Team”

Erfreulich für alle, die diese Knie laufen dürfen!!!

Damit ist der 5. und letzte Teil zu den Prothesenkomponenten fertig geschrieben.

Ich habe keine weiteren Ideen, über die Thematik Amputation zu schreiben. Wenn Sie noch Ideen haben, dann melden Sie sich SCHRIFTLICH bei mir. (mit viel Glück gibt es noch ein Thema zum  Milwaukee-Schaft)

=====================================================================================
Und wer amputiert ist und noch nicht “in Fahrt gekommen ist”, dem möchte ich sagen, es gibt noch Menschen, denen geht es noch schlimmer als Dir und mir. Dem fehlen sogar 2 Beine und ein ganzer Arm. Mein Vorbild nie aufzugeben: Cameron Clapp aus den USA. Sicher ist er schon viele Jahre amputiert, aber er hat nie aufgegeben. Bewegt sich und hält sich fit. Das kann ich nur jedem empfehlen. Hier sein Facebook Account. Und da der Sommer 2018 so warm ist, für alle eine AbkühlungAuch ja, schraubt nicht an Euren Prothesen rum!!!! Es gibt sonst Probleme mit dem Sanitätshaus und der KK!!!
=====================================================================================

Damit ist diese Webseite noch lange nicht am Ende ihres Lateins!!! Ich spiele nicht Poker! Aber ich habe noch ein Ass im Ärmel.

Seid einem Jahr beschäftige ich mich mit: “Gesundheit für den Körper“.

Gesundheit
der blaue Planet
unsere Welt

Die große Veränderung wird sein, ich gehöre zu einer großen Gemeinschaft, die gesünder leben will. Und ich wünsche mir, dass sie noch größer wird. – Da sind alle Menschen theoretisch gleich = so wird es kein “Sie” mehr geben. Egal ob Kinder, Erwachsene, Fachschulreife oder Hochschulreife. Wir wollen alle am gleichen Strang ziehen, die Schulmedizin so lange zu nutzen, wie sie gut für jeden Einzelnen ist. Aber die Naturprodukte und Nahrungsergänzungen sind Wirkstoffe, die auf gesundem Wege uns entgiften. Oder gesunde, natürliche Stoffe, die unseren Körper heilen, ohne (weniger) Pillen, Tabletten und Kapseln der Pharmaindustrie.

Es soll bitte keiner sagen, da kommt noch so ein Schlaumeier, Klugscheißer, der die Welt verbessern will!!!!!!!!!!!

Ein Jahr habe ich nur Naturprodukte und Nahrungsergänzungen eingenommen, ohne einer negativen Nebenwirkung.

Auf diese Reise möchte ich jeden Einzelnen mitnehmen von Euch: Gesundheit für den Körper

Ungesundes

ungesund

Naturstoff

Naturstoff

6 Reviews

  1. Hallo,

    echt tolle Seite und die Knie super beschrieben. Habe jetzt auch das Glück ein Genium X3 zu bekommen. Noch ein paar Tage dann wird es ausgeliefert mit dem OPG 2.0 schon. Hatt auch über 2 Jahre gedauert bis es genehmigt wurde.

    Weiter so und beste Grüße Andreas

    1. Hallo Andreas,
      super und toll, dass mal wieder ein Deutscher mir so nett schreibt. Ich bin sonst Spam-Mails gewöhnt. In einer Woche 1550 Spam’s.
      Ich freue mich riesig über Deine positiven Worte. Ja, ich habe alles, fast alles, was ich in den 3 Jahren erlebt habe geschrieben. Auch mit Tipps. Alles weitere Privat.
      Viele Grüße Klaus

  2. I conceive this web site holds some real superb information for everyone : D.

  3. I’m truly enjoying the design and layout of your website. It’s a very easy on the eyes which makes it much more pleasant for me to come here and visit more often. Did you hire out a designer to create your theme? Excellent work!

    1. Hello Mariah, thank you for your kind words. I bought a design back then. And converted to my German needs, revised. And so always a new page is added. Ha, ha, … I enjoy having such guests as you. Best regards Klaus Specht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.